Grußwort des Schirmherrn

Liebe Närrinnen und Narren, 

die Gausnarren und Gosheimer Hexen können auf 90 Jahre Tradition, auf 90 Jahre Umzüge, Schauspiele, Narrensprünge und auf eine großartige Vereinsarbeit zurückblicken. Dass das zünftig gefeiert werden muss, ist für Gosheims glückliche Gausnarren Ehrensache. Und deshalb darf ich als Schirmherr alle Närrinnen und Narren herzlich zum Jubiläumstreffen „90 Jahre Narrenzunft Gosheim“ willkommen heißen. 

Das Treffen steht unter dem Motto: „Ein Dorf steht Kopf“ – und damit wird nicht zu viel versprochen. Denn es winkt ein buntes Programm, das vom Brauchtumsabend über einen Nachtumzug und ein Kinderprogramm bis hin zu einer Narrenmesse reicht und dem sich kaum einer im Dorf entziehen kann. Herzlichen Glückwunsch daher zu diesem Jubiläumswochenende, mit dem sich der Narrenverein selbst eine würdige Geburtstagsfeier bereitet!

„Ein Dorf steht Kopf“ – dieses Motto bringt auch zum Ausdruck, dass die Fasnet aus den überkommenen Bahnen und Hierarchien ausbricht; für viele hat sie einen befreienden Charakter. Für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen, das Häs mit dem G‘schell und der Maske  überwerfen und in einer Gemeinschaft Wohlgesinnter Freude und Spaß erleben. Das macht die Fasnet aus, bei der gilt: Hier bin ich Narr, hier bin ich frei!

Die Fasnet als jahrhundertealtes Brauchtum ist aber auch ein Kulturgut, das hier in Gosheim liebevoll gepflegt wird. Zu denken ist hier insbesondere an das aufwendig inszenierte Dorfschauspiel rund um Gaus und Gertrudis. Auch dieses Schauspiel ermöglicht es, Gosheims Kinder in die Fasnet einzubeziehen und so dieses wertvolle Kulturgut an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

An diesem Jubiläumswochenende stellt Gosheim mit dem Lemberg nicht nur den Höhepunkt der Schwäbischen Alb sondern auch den Höhepunkt der Fasnet in der Region. Daher wünsche ich allen Närrinnen und Narren eine ausgelassene Jubiläumsfeier und grüße mit einem kräftigen

Gaus Narro! 

Guido Wolf MdL

Minister der Justiz und für Europa