Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Die Dorffasnet in Gosheim

Am Vorabend des Dreikönigstags treffen sich die Mitglieder der Narrenzunft zur Dreikönigsversammlung. Hier werden vom Zunftmeister die Termine für die kommende Fasnet bekanntgegeben. An diesem Abend findet auch das Wagenbauerfest statt, zu welchem die Beteiligten des letztjährigen Umzugs eingeladen werden.

Tags darauf am Dreikönigstag beginnt nach unserem Brauchtum die Fasnet mit dem Abstauben des Häs. Der Gausrat besucht an diesem Tag einige Zunftmitglieder, die alle schon die Masken und Kleider zum Abstauben bereit gelegt haben.

Vier Wochen vor der Fasnet wird der Narrenbaum zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr bei der Kreissparkasse aufgestellt und das Dorf geschmückt.

Eine Woche vor dem Fasnetsamstag findet der zur Tradition gewordene Zunftball in der Jurahalle statt.

Am Schmotzigen Donnerstag treffen sich morgens um 7.00 Uhr die Hemdglonker, um mit lautem Trommeln dem ganzen Ort zu zeigen, dass jetzt die Hochsaison der Fasnet begonnen hat. Um 10.00 Uhr werden die Kinder der Gosheimer Kindergärten, sowie die Schüler der Grundschule abgeholt und in einem Sternmarsch zum Narrenbaum gebracht. Nachdem die Kindergartenkinder den Narrenmarsch zum Besten gegeben haben, müssen die Lehrer der Grundschule eine kleine Aufgabe bewältigen. Anschließend erhält jedes Kind von den Gausräten der Narrenzunft eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.

Am Nachmittag ziehen die Hemdglonker durch die Straßen um die Fasnet anzusäen. 

Abends um 17.30 Uhr stürmen die Hexen das Rathaus, wo anschließend der Bürgermeister abgesetzt wird und der Gaus über die närrischen Tage die Regierungsgewalt übernimmt. Zugleich wird die Hexe vom Hexengericht für Ihre Schandtaten verurteilt.

In einem Rhythmus von 5 Jahren wird am Fasnetsonntag das Dorfschauspiel auf dem Kirchplatz aufgeführt.

Der Fasnetmontag beginnt für alle Narren um 8.00 Uhr mit einer Messe in der Heilig-Kreuzkirche. Um 10.00 Uhr findet von der Zinkenstraße aus der Narrensprung zusammen mit dem Musikverein statt. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Bild, wenn man die über 200 Weißnarren sieht, wie sie sich im Takt des Narrenmarsches durch die Straßen bewegen. Anschließend treffen sich die teilnehmenden Narren und Musiker im Gasthaus Krone, um genüsslich einen Teller saure Kutteln zu verspeisen.

 

 

 

Am Nachmittag findet der Kinderumzug von der Lembergstraße aus statt. Er endet an der Jurahalle, wo anschließend der Liederkranz den Kinderball veranstaltet. Abends füllen sich dann die Gosheimer Lokale. Man wartet ungeduldig auf den Beginn des Fasnetsingens. Hierbei ziehen einige Gruppierungen durch die Wirtschaften, um das Dorfgeschehen in Wort, Bild und Gesang den Besuchern mitzuteilen.

Der große Umzug mit mittlerweile über 30 Gruppen und Wagen startet am Fasnetdienstag um 10.00 Uhr im Oberdorf. An diesem Umzug beteiligen sich neben den Gausnarren auch viele Gruppen und befreundete Zünfte aus nah und fern. Etliche Zuschauer, auch aus der Umgebung schauen zu, wie sich der närrische Lindwurm durch die Gosheimer Straßen bewegt. Er ist sicher einer der schönsten Umzüge auf dem Heuberg.

Am Abend wird der Narrenbaum versteigert und die Hexe verbrannt. Wenn die Hexen nun zum letzten Mal ihren Hexentanz zu den Klängen des Narrenmarsches aufführen, ist die Fasnetsaison leider schon wieder vorbei.