Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28

Vorstellung der Narrenzunft Gosheim

Die Narrenzunft Gosheim wurde im Jahr 1928 gegründet und zählt derzeit ca. 800 Mitglieder. Die Gosheimer Fastnacht geht zurück auf die Geschichte der Gertrudis, Gräfin zu Oberhohenberg und den Gaus, Berater und Freund der Gräfin. So sind Gaus und Gertrudis die Hauptfiguren der Gosheimer Fastnacht.

 

Die Kleider der Narrenzunft Gosheim sind der Gaus­narr und die Hexe. Derzeit sind ca. 365 Narrenkleider und ca. 590 Hexenkleider im Umlauf. Die Zunft nennt 30 Kindernarrenkleider und 14 Kinderhexenmasken ihr Eigen, welche über die Fasnet an Mitglieder vermietet werden. Damit bieten wir schon unseren jüngsten Mitgliedern die Möglichkeit, die Gosheimer Fastnacht und deren Brauchtum zu leben und zu erleben.

 

Die Narrenkleider, auf denen die Geschichte und Tradition von Gosheim dargestellt ist, haben ihr heutiges Aussehen seit dem Jahre der Wiedergründung 1974. Das Kleid der Gosheimer Hexe kam in seiner heutigen Form im Jahr 1975 dazu. Neben der jährlich stattfindenden Dorffasnet, wird alle 5 Jahre am Fasnetssonntag das Dorfschauspiel aufgeführt, welches die Geschichte von Gaus und Gertrudis erzählt. Die Aufführung findet dann in Form eines Freilufttheaters um 19.00 Uhr auf dem Kirchplatz statt. In der Geschichte um die Hauptfiguren Gaus und Gertrudis kommt den Soldaten Boto und Tiuro eine weitere Hauptrolle zu. Die beiden Soldaten begleiten Gaus und Gertrudis auch sonst bei allen närrischen Veranstaltungen der Narrenzunft Gosheim.

 

Unsere Zunftstube, auch Narrenstüble genannt, ist im Vereinshaus der Gemeinde Gosheim beheimatet.

 

Im Jahre 2006 konnte nach langer Planung vom Narrenbrunnenförderverein der Gosheimer Narrenbrunnen eingeweiht werden. Der Narrenbrunnen wurde „Im Schlössle“ errichtet, wo die Gosheimer Narrenfiguren ihren festen Platz in der Ortsmitte unserer Gemeinde gefunden haben.

 

Unser Narrenruf ist ein dreifaches GAUS NARRO!